Richtig packen für drei Wochen KFS

Nur noch gut 4 Wochen bis wir alle mit gepackten Koffern am Braunschweiger Bahnhof stehen. Für viele ist das KFS wohl die erste große Reise ohne Eltern. Damit schon bei den Vorbereitungen alles glatt geht, haben wir hier einige praktische Pack-Tipps für euch:

1. Packliste schreiben

Auch wenn es noch einige Wochen hin ist, ihr könnt schon jetzt anfangen eure Packliste zu schreiben. Das könnt ihr ruhig auf dem Handy machen, denn das ist meistens überall dabei und geht nicht so schnell verloren wie ein Zettel. Mit einer Packliste spart ihr euch viel Stress beim Packen und könnt rechtzeitig noch alle fehlenden Dinge besorgen. Eine Liste mit den Dingen, die auf keinen Fall fehlen sollten haben wir hier für euch zusammengestellt.

2. Der richtige Koffer

Auch wenn 3 Wochen sehr lang sind sollte man es mit dem Koffer nicht übertreiben. Ein mittelgroßes Modell sollte völlig ausreichen. Das Ein- und Ausladen der Koffer in den Sonderzug erfolgt nämlich durch die Fenster. Die Koffer sollten dazu also weder zu schwer noch zu groß sein. Außerdem müsst ihr in der Lage sein, den eigenen Koffer über Treppen in den zweiten Stock zu tragen.

3. Packt eure Koffer selber

Die meisten Eltern meinen es wirklich gut, wenn sie für euch den Koffer packen. Aber wenn ihr euren Koffer nicht selbst gepackt habt, wisst ihr auch nicht, was alles eingepackt wurde und wo alle wichtigen Dinge sind. Lasst euch ruhig beim Packen von euren Eltern helfen aber behaltet dabei auch immer selbst den Überblick über eure Sachen.

4. Rollen statt Falten

All die wichtigen Sachen in einen Koffer ist manchmal gar nicht so einfach. Vor allem, wenn der Koffer nicht so groß ist. Wichtig ist deshalb, dass ihr eure Kleidung platzsparend packt. Die beste Methode dafür: Rollt Dinge wie T-Shirts, Boxershorts oder Hosen einzeln ein anstatt sie zusammenzufalten. Klingt komisch, spart aber eine Menge Platz und verhindert Falten.

5. Platz ausnutzen

Oft versteckt sich im gepackten Koffer noch eine ganze Menge Platz. So kann man zum Beispiel Socken in die Ersatzschuhe stopfen. Auch außen am Koffer sind häufig noch Fächer, die Platz für Kleinigkeiten bieten.

6. Weniger ist mehr

Überlegt euch gut, was ihr in den 3 Wochen wirklich braucht. Nehmt euch Handwaschmittel mit, so könnt ihr auf dem KFS eure Klamotten waschen und braucht gar nicht erst so viel mitnehmen.

7. Flüssigkeiten in Plastikbeutel

Packt alle Flüssigkeiten, z.B. Duschbad, Zahnpasta und Sonnencreme in Plastikbeutel. Sollte etwas während der Reise auslaufen, habt ihr das klebrige Schlamassel nicht auf euren Klamotten.

8. Technik

Denkt dran, die Netzteile für die Geräte mitzunehmen, auf die ihr nicht verzichten könnt. Vor allem eure Kamera solltet ihr vorher aufladen und genügend Speicherkarten einstecken. Wer gern Musik hört, darf seine Kopfhörer nicht vergessen, da man nur so Musik hören kann ohne andere zu stören. Welche Technik mit aufs KFS darf und was weniger gern gesehen wird lest ihr hier.

9. Handgepäck

Ihr braucht auf dem KFS einen Wanderrucksack. Diesen solltet ihr als Handgepäck mitnehmen und dort alles einpacken, was ihr während der Zugfahrt braucht. Dazu gehört euer Kinderausweis, die Krankenversicherungskarte, euer Taschengeld und andere Wertsachen. Was auch nicht schaden kann sind ein Kissen und eine Decke für die Nacht im Zug. Und natürlich Proviant.

10. Proviant

Wir werden dieses Jahr am frühen Abend losfahren. Neben einem Abendbrot müsst ihr auf jeden Fall etwas fürs Frühstück mitnehmen, denn unsere erste Mahlzeit am Mösslerhof ist das Mittagessen am Donnerstag. Süßigkeiten dürfen natürlich auch nicht fehlen. Auf dem Mösslerhof werden wir wieder einen kleinen Kiosk eröffnen, wo ihr zum Selbstkostenpreis Süßes und Salziges kaufen könnt. Ihr braucht also keinen 3-Wochen-Vorrat mitnehmen. Wer nicht darauf verzichten möchte, kann auch eine Zahnbürste ins Handgepäck packen, praktischer ist im Zug jedoch ein zahnfreundliches Kaugummi.

Und jetzt viel Spaß beim Packen!