Was macht eigentlich das Team?

Auf dem KFS sind wir Ersatz-Mama, Wanderführer, Bastelprofis und vieles mehr. Aber warum treffen wir uns schon ein halbes Jahr vor dem KFS regelmäßig zu Teamsitzungen im Pfarrhaus? Nun, kein KFS ist wie das andere! Jedes Jahr gibt es ein neues Motto (das diesjährige wird natürlich noch nicht verraten 😉 ) und so gibt es jedes Jahr wieder jede Menge vorzubereiten. Da müssen nicht nur Bibelgeschichten ausgesucht und Abteile im Sonderzug gebucht werden. Es müssen auch Spiele geplant und Bastelmaterial bestellt werden, der Blog vorbereitet und Fußbälle aufgepumpt werden. Außerdem muss der Elternabend und der Reisesegen vorbereitet und Süßigkeiten müssen eingekauft werden. Zu guter Letzt wird dann all das Gruppengepäck in Bananenkisten sortiert und verpackt.

Auf dem KFS werden wir uns die vielen Aufgaben untereinander aufteilen. So gibt es zum Beispiel einen Tagesteamer, der täglich wechselt. Dieser ist dann für alle organisatorischen Fragen, den Zeitplan und vieles mehr zuständig und entlastet so das restliche Team. Außerdem bekommt jedes Zimmer einen Zimmerteamer. Dieser kommt jeden Abend um gute Nacht zu sagen und vielleicht eine Geschichte vorzulesen. Der Zimmerteamer ist euer Ansprechpartner bei Streit im Zimmer und Heimweh genauso wie bei kaputten Glühbirnen und überlaufenden Mülleimern.